„Sie verlassen den demokratischen Sektor!“ Schwarz-Grün Plant „militärische Uni“

Zu den größten Lügen, die in Deutschland kursieren, gehört sicherlich die, dass die Grundordnung in der wir leben „freiheitlich und demokratisch“ ist – schließlich gibt es im wichtigsten gesellschaftlichen Bereich, der Wirtschaft, überhaupt keine Demokratie, und als Lohnabhängige sind die allermeisten Leute in diesem Land doppelt frei (sie können sich frei aussuchen, wo sie arbeiten und sind frei von Produktionsmitteln und damit der Verfügungsmacht über ihre Arbeit).
Auch an der Uni bekommen wir von Demokratie nicht viel mit – die Mitbestimmungsmöglichkeiten von Studierenden, Lehrpersonal und Technischen und Verwaltungspersonal sind bereits unter dem alten Wissenschaftssenator Jörg Dräger massiv eingeschränkt worden. Wie aus der Taz von heute hervorgeht, sollen jetzt auch noch die Dekane, deren Macht innerhalb der Fakultäten bereits im Jahr 2005 massiv gestärkt wurde, direkt von der Unipräsidentin ernannt werden – ohne dass die Mitglieder der Fakultäten irgendeinen Einfluss darauf nehmen können. Das Top-Down-Prinzip wird damit auch ander Uni perfekt. Es liegt an uns, an den Studierenden und den Beschäftigten an der Uni ob der Senat damit durchkommt. Der Bildungsstreik und die Mobilisierung dafür sind eine Chance, mit vielen Leuten zusammen für die Demokratisierung der Uni aktiv zu werden.