Archiv für Juli 2008

die taz zur abschaffung des frauenrats

gestern in der taz-hamburg

wir dokumentieren:

Frauenreferat abgeschafft
Der Asta der Uni löst nach 31 Jahren das teilautonome Frauenreferat auf. Stattdessen gibt es jetzt eine Gleichstellungsbeauftragte. Das finden nicht alle gut. Im Internet wird dagegen protestiert

VON KAIJA KUTTER
(mehr…)

Service für Studierende: Lieber krank feiern als gesund schuften!

Der ewige Regen nervt euch. Ihr wollt endlich in den Urlaub fahren. Leider müsst ihr bis Anfang August noch drei Hausarbeiten abgeben. Oder ihr habt einen Job und müsst die ganzen Semesterferien arbeiten. Aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Ein Arztbesuch kann Wunder bewirken. Mehr dazu erfahrt ihr hier

Antirassismus und Klimacamp im August

Vom 16.-24.8. findet in Hamburg ein „Doppelcamp“ statt.
Das Klimacamp und das AntiraCamp finden zeitgleich und am gleichen Ort statt.

Im Rahmen des Klimacamps startet am 23.8. die Aktion Gegenstrom
gegenstrom

So fresh and so cool…

Ein wunderschöner Artikel über u.a. unseren AStA in der Zeit-Online.
Bereits die Überschrift bringt es auf den Punkt: „Das Ende der Politik“.

Doch lest selbst

Es ist eine lange Rede geworden, an deren Ende sich Hönisch in seinem Sessel zurücklehnt, den Blick über seinen Blackberry zum Fenster schweifen lässt und hinausschaut auf die Ströme vorbeilaufender Studenten.

Veranstaltung am DONNERSTAG: Das macht uns krank…! Diese Bildung ist nicht das Ware.

Do. 10. Juli // 19:30 // Werkstatt 3 (Nernstweg 32)

DAS MACHT UNS KRANK…!
DIESE BILDUNG IST NICHT DAS WARE.

Kaum ein Gesellschaftsbereich der BRD hat sich in den letzten Jahren so
drastisch verändert wie das Bildungssystem. Einst als starres und
bürokratisches Beamtensystem geschmäht, in dem sich seit Jahren
angeblich nichts verändert, hat sich die Situation im Bildungsbereich in
kürzester Zeit zu einem ökonomisierten prekären Arbeits- und
Ausbildungsbetrieb entwickelt. Studierende werden mit Studiengebühren
und den neuen Bachelor/Master-Studiengängen massiv unter Druck gesetzt,
Schülerinnen und Schüler in 12 Jahren durchs Abitur gepeitscht.
Lehrkräfte haben in Hamburg unter dem Arbeitszeitmodell zu leiden und
sind völlig überarbeitet, Teile des Hochschulpersonals werden in
ungesicherte, schlecht bezahlte Beschäftigungsverhältnisse gedrängt.
Schon in der Kita werden durch miserable Betreuungsschlüssel
Bildungschancen verschlechtert und soziale Ungleichheiten zementiert,
während gleichzeitig ErzieherInnen von ihrem Lohn nicht leben können.
(mehr…)