Sind wir jetzt vollkommen Melle oder was?

Die Wahlbeteiligung soll steigen. Das finden wir auch. Aber muss dafür ein „Melleman“ kreiert werden? Das hat das Stupa-Präsidium jetzt angeleiert (www.mellemen.de). Interessanterweise haben die starke Ähnlichkeit mit den Figuren, mit denen der aktuelle AStA Werbung für seinen Kultur-Weihnachtsmarkt gemacht hat. Macht da das Stupa Wahlwerbung für den Fortbestand des Bestehenden?
Dazu gibt es ein Lied von Bernd Begemann. In der Welt erklärt Thorsten Höhnisch warum das Lied Sinn hat: „Die Studierenden brauchen ein Lied, um das Gefühl zu bekommen, dass es Spaß bringen kann, an der Uni zu sein. Sie sollten sich für das interessieren, was auf dem Campus passiert, und sich engagieren, in der Studierendenschaft oder bei den Wahlen zum Studierendenparlament. Man kann alles, was hier passiert, beeinflussen.“
Mir würden ein paar andere Dinge einfallen, die Studierende brauchen um „Spaß“ zu haben…

Interessant auch der Songtext:
„Irgendwie hier um zu studieren,
vor allem aber auch,
um uns zu amüsieren
um eventuell etwas Mieses zu reklamieren.“

Ein bischen Spass muss sein?

Was allerdings stimmt: Die Uni sind wir! Und wir werden diesen wischiwaschi-asta rauskicken!


4 Antworten auf “Sind wir jetzt vollkommen Melle oder was?”


  1. 1 pups 14. Dezember 2007 um 14:42 Uhr

    So ne scheise…

  2. 2 Benni 14. Dezember 2007 um 17:01 Uhr

    „Was allerdings stimmt: Die Uni sind wir! Und wir werden diesen wischiwaschi-asta rauskicken!“

    hi – hihi – hi-hi – hi!

  3. 3 daniel 28. Dezember 2007 um 11:17 Uhr

    Reklamieren ist ja Kundenmentalität, ich bin Kunde also reklamier ich was, versuche nen Rabatt auszuhandeln. Die Studiengebühren verstoßen gegen internationales Recht sowas muß man nicht evtl. reklamieren sondern Boykottieren. Komisch das die Studiengebühren gegen das Recht verstoßen und ihr überlegt noch ob man die Gebühren reklamiert. Ihr benutzt damit eine Termina welche auf ein Bezahlstudium ausgerichtet ist, anstatt euch an Studenten dizu richten die ihr Recht auf Bildung wahrnehmen wollen. Ihr wollt in einem Staat der sich nicht an internationales Recht hält, versuchen auf deren rechtlichen Vorgaben die Studiengebühren teilweise zu reklamieren? Also auf der Boykott-vv meinte ein Asta-Mitglied ihr werdet den Boykott auch jetzt nich unterstützen, kurz vor der Wahl. Tja ich find das war ein Fehler und hoffe das sehen viele so und das ihr eure Rechnung bekommt, die nicht einer Kundenmentalität der Studenten wiederspiegelt und ihr endlich abgewählt werdet, seid ja schon viel zu lange im Amt und das nur weil ihr im letzten Wahlkampf gesagt habt ihr seid gegen Studiengebühren, aber irgendwie spaltet ihr lieber den Protest, macht nur teilweise was gegen Studiengebühren, wenn überhaupt, denn Befreiungsanträge schreiben ist ja nicht grad viel. Stattdessen macht ihr Umfragen im Stine-style, anstatt die Studiengebühren und Stine zu boykottieren. Stine und die Anmeldepflicht ist doch auch gegen einen erfolgreichen Boykott, ihr untergrabt den Protest somit an mehreren stellen. Findet ihr Gebühren-Asta besser als Service-Asta? trifft fast mehr zu, die meißten wissen zwar das Service nur PR ist und wenig mit dem Wunsch des Kunden zu tun, hat es könnte ja aber sein das irgendwer auf die Idee kommt service könnte auch von politischen Gruppen kommen, naja Marketing-Asta beschreibt wohl noch mehr das es nicht um die Wähler geht sondern ums gut Verkaufen und blenden. Tolles Outfit und wenig aussage wobei die auch ziemlich blöd kucken und keine Hände haben, Hauptsache etwas bunt, das erfrischt die Gemüter hat sich da wohl jemand gedacht und uns wirft man Inhaltslosigkeit vor, komische Ansichten habt ihr. Die Aussage es bringt Spaß an der Uni zu sein klar mit nen paarhundert euro Gehalt weil man Asta ist, das sind aber nur wenige Studenten die im Asta sind und denen es Spaß bringt. Gruß Daniel s.

  4. 4 Entdinglichung 13. Januar 2008 um 16:24 Uhr

    Melle … da war doch was … richtig! … http://www.mao-projekt.de/BRD/NOR/HBG/Hamburg_Werner_von_Melle.html

    AStA stürzen!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.